Samstag, 17. August 2013

TAG 21, Teil I



Jachthafen bei Steyregg - kurz hinter Au an der Donau


WIR VERLASSEN DEN JACHTHAFEN
Morgens weckt uns Franz, er bringt unser Boot und als wir aus unseren Zelten krabbeln ist er schon wieder weg, in der Arbeit. Bis wir gepackt haben, einen kurzen Schauer abwarten, ist es später Vormittag. Ich pinne die Blogadresse an die Clubtür, schreibe „1000 Danke für alles“ und wir legen ab. Hermann folgt uns mit dem Schlauchboot und begleitet uns ein kurzes Stück. Sein Hund Razzi (Razzia) steht in stolzer Pose am Bug, reckt die Nase in den Wind.




Ein Radfahrer stoppt immer wieder, gibt diverse Tipps für gute Rastplätze in der Nähe. Immer wieder fällt ihm noch etwas ein, wir bewegen uns so langsam, dass er neben uns herschieben kann.




 
Hinter der Quetzal dümpelt unser neuer „Kühlschrank“, ein Nudelsieb mit improvisiertem Schwimmring aus Luftpolsterfolie.
Wir passieren eine Schleuse, der Radfahrer wartet dahinter wieder auf uns, er ist zu weit weg, als dass wir ihn hören könnten, wir winken und lächeln, rufen: „Danke!“







Videos: Umut Vedat

Keine Kommentare:

Kommentar posten