Dienstag, 13. August 2013

I KILL YOU, SCHLEUSE

TAG 23, 11.8.13

So sieht es also aus, wenn wir in der Schleuse sind. Dem gefährlichsten Ort, so sagt man uns, im ganzen Fluss. Nach fünf Schleusen sind wir bereits alte Hasen. Wir zittern nicht mehr durchgehend vor Anspannung, sondern schaffen es mittlerweile Kekse zu essen und Witze zu erzählen.

Hier seht ihr uns am Kraftwerk Ypps-Persenbeug. Zwei sehr freundliche Motorbootfahrer aus Spitz in der Wachau, halfen uns. Sie waren so freundlich uns in die Schleuse, durch die Schleuse, und aus der Schleuse heraus zu begleiten. Dazwischen reichten sie uns eiskaltes Radler. Umut- der morgens darüber genörgelt hatte, dass noch kein Boot auf die Idee gekommen sei, uns kühle Getränke anzubieten, schließlich ist unser Kühlschrank wenig leistungsfähig und die motorisierten haben ganze Minibars an Bord - war im siebten Himmel.

Wir danken Franz Kaiser für die Fotos. 





















Keine Kommentare:

Kommentar posten